Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der britische Energiekonzern BP kommt beim Verkauf von Unternehmensteilen weiter voran. Die 100-prozentige Tochter Arco Aluminium gehe an ein ein japanisches Konsortium, teilte BP am Montag mit. Für den Hersteller von Aluminiumblechen zahlen die Japaner 680 Millionen Dollar.
Beide Seiten erwarten, dass das Geschäft im dritten Quartal abgeschlossen wird. Zum japanischen Konsortium gehören Sumitomo Light Metal Industries (40 Prozent), Furukawa Sky Aluminum (35 Prozent), Sumitomo (20 Prozent), Itochu (2 Prozent) und Itochu Metals (3 Prozent).
BP hat noch immer mit den Folgen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko aus dem vergangenen Jahr zu kämpfen. Die Gesamtkosten des Unglücks bezifferte der Ölkonzern auf 41 Milliarden Dollar. Um den Konzern wieder in ruhigeres Fahrwasser zu führen, sollen dieses Jahr Beteiligungen im Wert von 30 Milliarden Dollar veräussert werden. Aktuell habe BP schon mehr als 24 Milliarden Dollar auf diesen Weg eingenommen, schreibt das Unternehmen./hossps/dct/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???