Bundespräsident Ogi zu Besuch in China

grafik ogi in china swissinfo.ch

Bundespräsident Adolf Ogi ist am Dienstag (12.09.) um 10.45 Uhr (04.45 Schweizer Zeit) in Peking angekommen. Sein dreitägiger China-Besuch startet am Nachmittag mit Gesprächen mit Premierminister Zhu Rongji und Verteidigungsminister Chi Haotian.

Dieser Inhalt wurde am 12. September 2000 - 09:02 publiziert

Am Mittwoch ist ein Treffen mit Staatschef Jiang Zemin geplant. Im Vorfeld der Visite Ogis war lange unklar, ob Jiang ihn empfangen würde. Die Beziehungen zwischen den beiden Staaten waren nach dem Eclat beim Besuch von Jiang in der Schweiz im März 1999 abgekühlt. Exil-Tibeter hatten lautstark demonstriert und bei Jiang für Unmut gesorgt.

Des weiteren nimmt Ogi, der von einer Wirtschaftsdelegation begleitet wird, an der Feier zum 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Schweiz und der Volksrepublik teil. Die Schweiz gehörte zu den ersten Ländern, welche die Volksrepublik anerkannten.

Am Mittwochnachmittag fliegt die Delegation nach Schanghai weiter, wo der Besuch von Mozarts Zauberflöte im "Grand Theater" mit einem Gastspiel von Solisten des Zürcher Opernhauses geplant ist.

Vor der Weiterreise nach Sydney zur Eröffnungszeremonie der Olympischen Sommerspiele wird Ogi in Shanghai die Ausstellung "Switzerland 2000" besuchen und an der Vernissage der Fotoausstellung "Shanghai seen by Swiss Photographers" teilnehmen. Zudem ist ein Treffen mit der Schweizerischen Handelskammer in der Wirtschaftsmetropole angesagt.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen