Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Bundesrat Deiss mit vollem Programm in Bulgarien

Bundesrat Deiss mit seiner Amtskollegin Nadeja Michailova.

(Keystone)

Bundesrat Joseph Deiss traf in Bulgarien bereits seine Amtskollegin Nadjeda Michailova und bezeichnete die Beziehungen zwischen den beiden Ländern als ausgezeichnet. Am Freitag (02.03.) will er sich vor Ort über Schweizer Hilfsprojekte informieren.

Am Donnerstag, seinem ersten Besuchstag, hatte Deiss mit seiner bulgarischen Kollegin Nadejda Michailova die europäische Integration und die Situation in Südosteuropa besprochen.

An seinem zweiten und letzten Tag im südosteuropäischen Land will er nach einem Gespräch mit dem Präsidenten Petar Stoianov mit dem Parlaments-Präsidenten Yordan Sokolov zusammentreffen.

DEZA-Projekte kennenlernen

Der Aussenminister will auch Projekte der Schweizer Entwicklungs-Zusammenarbeit besichtigen. Bulgarien ist ein Schwerpunktland der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA). Seit 1992 erreichte die bilaterale Unterstützung insgesamt 84 Mio. Franken. Schwerpunkte sind dabei das Gesundheitswesen und die Umwelt.

Auf dem Programm steht ein Besuch des Spitals von Maichimdom. Dort führt die DEZA zusammen mit der Hilfsorganisation Médecins sans Frontières (MSF) ein Projekt zur Behandlung von übertragbaren Geschlechts-Krankheiten. Bern möchte dieses Engagement auf andere Spitäler ausweiten.

Medien und Universität

Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) wird zudem an der Jahresversammlung des unabhängigen Journalisten-Netzwerks "Alternativna Informativna Mreza (AIM)" teilnehmen. Dieses wird von der Schweiz im Rahmen des Stabilitätspakts unterstützt.

Schliesslich wird Bundesrat Joseph Deiss an der St. Clemens Universität von Sofia einen Vortrag über die Schweizer Europapolitik halten, dort wird ihm auch ein Ehrendoktortitel verliehen werden.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×