Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der britischen Süsswaren-Hersteller Cadbury wehrt sich weiter mit allen Mitteln gegen eine Übernahme durch den US-Lebensmittelkonzern Kraft . Auch mit dem jüngst versüssten Angebot können die Amerikaner die Briten nicht einwickeln, weitere Details soll es in den kommenden Tagen geben. Stattdessen sucht Cadbury laut Medienberichten nach einem "Weissen Ritter": Gespräche mit dem US-Schokoladenherstellers Hershey soll es bereits gegeben haben. Zudem hat Kraft auch mit Gegenwind aus den eigenen Reihen zu kämpfen: Der Grossaktionär Berkshire Hathaway , die Firma von US-Investorenlegende Warren Buffett, hat sich gegen die zur Finanzierung nötige Ausgabe neuer Aktien ausgesprochen.
Unterdessen legten die Briten am Dienstag mit Zahlen zur eigenen Unternehmensleistung im abgelaufenen Jahr sowie einem Ausblick auf 2010 nach, um ihre Aktionäre weiter bei der Stange zu halten. Die Mitteilung trug die Überschrift: "Weitere Gründe für eine Ablehnung." Chairman Roger Carr erklärte an die Aktionäre gerichtet: "Lassen Sie sich von Kraft mit diesem lächerlichen Angebot nicht Ihr Unternehmen stehlen."
ÜBER MARKTERWARTUNGEN
Das Jahr 2009 habe Cadbury über den Markterwartungen abgeschlossen. Die Jahres-Dividende solle um rund zehn Prozent wachsen. Der Umsatz steigerte sich bei konstanten Währungen um fünf Prozent; für das laufende Jahr rechnet Cadbury mit fünf bis sieben Prozent Zuwachs
Der Vorstand lehne auch das veränderte Angebot der Amerikaner weiter einstimmig ab. Kraft hatte Anfang Januar sein Angebot modifiziert und die Barkomponente angehoben, die absolute Höhe aber unverändert gelassen. Die neuen Details zu dem Angebot würden bis zum 19. Januar veröffentlicht. Bislang sollten die Cadbury-Anteilseigner je Aktie 0,2589 Kraft-Papiere sowie 300 Pence in bar erhalten. Der US-Nahrungsmittelkonzern hat sein Tiefkühlpizza-Geschäft für 3,7 Milliarden Dollar an seinen Schweizer Konkurrenten Nestle verkauft. Mit dem Erlös wollen die Amerikaner den Baranteil ihrer Übernahmeofferte erhöhen.
Kraft bietet für den Süsswarenkonzern insgesamt rund zehn Milliarden Pfund (11,1 Mrd Euro). Krafts Angebot bewertet die Cadbury Aktie gegenwärtig mit rund 762 Pence. Analysten halten eine Offerte von über 800 Pence für angemessen. Die Aktie notierte am Mittag unverändert bei 781 Pence./sk/nl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???