Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der weltweit sechstgrösste Spirituosenhersteller Davide Campari sucht nach Übernahmekandidaten. "Wir wollen weitere Firmen übernehmen, statt übernommen zu werden", sagte Unternehmenschef Bob Kunze-Concewitz der "Börsen-Zeitung" (Dienstagausgabe). Für Übernahmen stünden 500 Millionen Euro bereit. Besonders in Südamerika und Osteuropa wolle das italienische Unternehmen durch Zukäufe wachsen. Nicht kommentieren wollte der Manager jedoch Berichte, denen zufolge Campari an der in Luxemburg ansässigen Stock Spirits Group interessiert sein soll.
Vor allem in Deutschland läuft das Geschäft laut Kunze-Concewitz gut. "Dort haben wir im Vorjahr mit 23 Prozent am stärksten zugelegt." Wachstumsmotor sei hierzulande das Mixgetränk Spritz. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten ist Campari auch in den Krisenjahren gewachsen. "Wir haben unsere Werbe- und Promotionsausgaben nicht zurückgefahren. Krise oder nicht, die Menschen trinken immer", sagte Kunze-Concewitz. Im vergangenen Jahr hatte Campari, zu dem unter anderem die Marken Cinzano, Skyy, Ouzo 12, Aperol und die Weinmarke Sella & Mosca gehören, den Nettogewinn um 14 Prozent auf 156 Millionen Euro gesteigert. Den Umsatz konnte Campari seit Mitte der Neunziger Jahre auf 1,16 Milliarden Euro verfünffachen./hossps/fn/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???