Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Elektrokomponenten-Anbieter Carlo Gavazzi hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 bei einem schnellen Umsatzwachstum eine überproportionale Gewinnzunahme verzeichnen können. Die Aktionäre profitieren mit einer Erhöhung der ordentlichen Dividende von 10 CHF sowie mit einer Jubiläumsdividende von 15 CHF je Inhaberaktie davon.
Trotz der Frankenaufwertung konnte das Unternehmen 2010/11 den Umsatz um 22% auf 181,9 Mio CHF steigern. In lokalen Währungen belief sich das Umsatzwachstum auf 36%, wie das Unternehmen am Dienstag die ersten Angaben zum Geschäftsjahr von Mitte Juni ergänzte.
Das schnellste Wachstum konnte Carlo Gavazzi mit einem Verkaufsplus von 40% (in USD) im Raum Asien-Pazifik erreichen: Dazu habe vor allem die gute Entwicklung in den Märkten China und Taiwan wie auch der Ausbau des Vertriebsnetzes in der Region verholfen, sagte CEO Valentino Rossi an der Bilanzmedienkonferenz. In Europa betrug das Wachstum in Lokalwährungen 30%.
Bei den verschiedenen Segmenten konnte Carlo Gavazzi im Bereich der erneuerbaren Energien ein aussergewöhnliches Wachstum von rund 150% erreichen. Dazu hätten Subventionen für entsprechende Aufwendungen etwa in Italien und in Deutschland beigetragen, hiess es. Der Bereich Industrieautomation legte mit einem Wachstum von 50% aber ebenfalls stark zu. Langsamer erhöhten sich demgegenüber die Verkäufe in der Gebäudeautomation (+12%).
KOSTENKONTROLLE UND SKALENEFFEKTE
Noch rasanter als das Umsatzwachstum fiel der Anstieg bei den Gewinnzahlen aus, was laut Verwaltungsratspräsidentin Valeria Gavazzi vor allem einer strikten Kostenkontrolle zu verdanken war. Auch Skaleneffekte hätten zu der Verbesserung beigetragen, ergänzte Rossi. Der Betriebsgewinn stieg um rund 150% auf 31,8 Mio CHF, was zu einer EBIT-Marge von 17,5% (VJ 8,5%) führte. Der Reingewinn betrug mit 22,7 Mio CHF sogar fast das Dreifache des Vorjahreswerts.
Die Aktionäre profitieren von den guten Gewinnzahlen mit einer Erhöhung der ordentlichen Dividende von 5 auf 10 CHF pro Inhaberaktie, von denen 2 CHF aus den Kapitaleinlagen bezahlt werden. Je Namenaktie beträgt die Dividende 2 CHF. Aus Anlass des 80-jährigen Bestehens von Carlo Gavazzi schlägt der Verwaltungsrat zudem eine Jubiläumsdividende von 15 CHF je Inhaberaktie und von 3 CHF pro Namenaktie vor. Die Payout-Ratio betrage damit im laufenden Jahr rund 80%, sagte die VR-Präsidentin.
GEHALTENES ERGEBNIS ANGESTREBT
Weiteres Wachstum strebt das Unternehmen künftig vor allem in Asien und Nordamerika an, um die Abhängigkeit vom europäischen Markt zu verringern, wie Rossi sagte. 2010/11 fielen noch knapp 80% des Umsatzes in Europa an, während etwa Asien knapp 10% ausmachte. Auch Akquisitionen schliesst das Unternehmen nicht aus. Auch hier sehen sich die Verantwortlichen vor allem ausserhalb Europas nach geeigneten Objekten um, erklärte Valeria Gavazzi.
Zum Start in das laufende Geschäftsjahr wollten die Carlo Gavazzi-Verantwortlichen keine Angaben machen: Dafür sei es noch zu früh, sagte Rossi. Das Ziel des Unternehmens für 2011/12 sei aber, mindestens ein Ergebnis in der Grössenordnung des abgelaufenen Geschäftsjahres zu wiederholen.
Ein Fragezeichen setzt der Gavazzi-CEO allerdings hinter die Entwicklung bei den erneuerbaren Energien. So dürften diese zwar vom Atomausstieg in einigen Ländern profitieren. Andererseits würden die Subventionen für erneuerbare Energien wegen restriktiverer Staatsbudgets in Zukunft grösseren Schwankungen unterworfen sein.
AKTIE STEIGT
Am Aktienmarkt sind die Angaben zum Jahresergebnis und die Gewinnausschüttung positiv aufgenommen worden. Die Erwartungen von Gavazzi eines Ergebnisses eines gehaltenen Ergebnisses im laufenden Geschäftsjahr lägen deutlich über seinen Schätzungen, kommentierte ZKB-Analyst Michael Inauen. Das neue EBIT-Niveau sei in der Bewertung überhaupt nicht abgebildet, so der Finanzanalyst, der bei seiner Bewertung "Übergewichten" bleibt.
Die Gavazzi-Aktie steht gegen 12 Uhr als stärkste Aktie im SPI mit einem Kurs von 232 CHF um 5,5% im Plus.
tp/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???