Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp/sda) - Im Jahr 2025 soll die Schweizer Landwirtschaft wettbewerbsfähig und ökologisch sein. So definiert das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) das Ziel. Am Freitag hat es seine Vorschläge für eine langfristige Strategie präsentiert.
Nach Ansicht des BLW braucht die Schweiz eine "integrale Politik für Landwirtschaft und Ernährung". Die Agrarpolitik dürfe nicht auf die Landwirtschaft allein fokussiert bleiben, schreibt es in einem Diskussionspapier. Stärker berücksichtigt werden müssten die ganze Ernährungskette, die Umwelt, der ländliche Raum und die Forschung.
Das Bundesamt hat die wichtigsten Einflussfaktoren der kommenden Jahre analysiert, darunter die Bevölkerungsentwicklung, das Wirtschaftswachstum, den Klimawandel und die Ressourcenknappheit. Daraus hat es den Handlungsbedarf für die Zukunft ermittelt.
Zu den zentralen Herausforderungen gehört der bessere Schutz des fruchtbaren Kulturbodens. Die Ressourcen müssten effizienter genutzt werden, hält das BLW fest. Nachhaltiges Konsumverhalten müsse gefördert werden.
Das Bundesamt will nun mit interessierten Kreisen über seine Vorschläge diskutieren. Die Ergebnisse sollen in die Vorbereitung der nächsten agrarpolitischen Reformetappe einfliessen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???