Navigation

CH/BR Calmy Rey: Dialoge von Arbeitgebern und Arbeitnehmern von hoher Bedeutung

Dieser Inhalt wurde am 19. November 2009 - 17:10 publiziert

Zürich (awp/sda) - Der Dialog zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern ist nach Ansicht von Bundesrätin Micheline Calmy-Rey für die wirtschaftliche Entwicklung in Europa von grosser Bedeutung. Dies sagte sie am Donnerstag an einer Tagung in Zürich.
Die Tagung stand unter dem Motto "Sozialpartnerschaft in der Schweiz, in Mittel- und Südosteuropa". Organisiert wurde sie vom Schweizerischen Arbeiterhilfswerk mit Unterstützung von Sozialpartnern der Baubranche und der Metallindustrie. Insgesamt nahmen über hundert Fachpersonen aus der Schweiz und sechs mitteleuropäischen Ländern teil.
In einer globalisierten Welt erhalte der Sozialdialog noch stärkere Bedeutung, sagte die Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegehenheiten (EDA) gemäss Redetext. Es sei wichtig, dass alle die lokalen Arbeitsbedingungen einhalten würden.
"Eine nachhaltige Wirtschaft mit sozialem Ausgleich in den neuen EU-Ländern ist auch in unserem Interesse", betonte Calmy-Rey. Sie trage dazu bei, die Arbeitsbedingungen und das System der sozialen Sicherheit bei uns zu schützen.
Die Ostzusammenarbeit der Schweiz unterstütze deshalb Programme zur Förderung der Sozialpartnerschaft und zum Aufbau der Berufsbildung. Laut Calmy-Rey leistet sie damit einen Beitrag zu einer sozialverträglichen Entwicklung.
rt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?