Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hergiswil (awp/sda) - Der Schweizer Detailhandel hat im ersten Quartal weniger Umsatz erzielt als noch vor einem Jahr. Das Minus beträgt gemäss den Berechnungen des Marktforschungsinstitut GfK Switzerland 2,4%. Ausgewirkt haben sich dabei insbesondere die späten Ostern.
Während 2010 Osterhasen und -eier mehrheitlich im März gekauft wurden, fiel der Verkauf der Osterartikel heuer vollständig in den April und damit ins zweite Quartal, wie es am Montag in einem Communiqué vom GfK hiess. Ausgewirkt haben sich aber auch die wegen des Preiskampfes und des starken Frankens gesunkenen Preise von Lebensmitteln.
Im so genannten Non-Food-Bereich gingen die Umsätze um 1,0% zurück. Dabei wurde bei Garten- und Handwerkerartikel ein Umsatzplus von 2,2% und bei Möbel eines von beinahe 2 % erzielt. Die Verkäufe von Kleidern, Sportartikeln und Unterhaltungselektronik gingen dagegen zwischen 2,6 und 4,1% zurück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???