Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp) - Der Schweizer Export hat im April weiter an Schwung verloren. In der Handelsbilanz verminderte sich der Überschuss binnen Jahresfrist um 27,3% auf 1'516 Mio CHF. Wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Donnerstag mitteilte, nahmen die Exporte im Berichtsmonat lediglich um 0,8% auf 16,0 Mrd CHF zu, allerdings hatte der April einen Arbeitstag weniger als der Vormonat. Bereinigt nahmen die Ausfuhren 5,5% zu. Real stiegen die Exporte um 11,6% bzw. bereinigt um 16,7%.
Die Preise der Exportgüter reduzierten sich um markante 9,6%. Ohne die Pharmasparte betrug der Preisabschlag bei den Exporten 3,0%. Auch der hohe Exportrückgang der chemischen Industrie um 12% belastete das Ergebnis.
Die Importe weiteten sich im April um 5,1% auf 14,5 Mrd CHF aus. Arbeitstagbereinigt betrug die Zunahme sogar 9,9%. Damit habe sich der Einfuhranstieg gegenüber den vergangenen Monaten verstärkt. Die Preise sanken um 1,0%, ohne die Pharmasparte resultierte ein Preisrückgang um 1,5%. Real betrug das Importwachstum 6,2% bzw. bereinigt 11,1%.
dm/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???