Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zug (awp) - Die Zahl der offenen Stellen in der Schweizer Finanzbranche ist rückläufig. Zwar waren Ende 2010 auf den Webseiten von total 1'400 Banken, Versicherungen und anderen Finanzfirmen insgesamt 3'901 Jobs ausgeschrieben oder 27% mehr als anfangs 2010. Im vierten Quartal allerdings ist die Zahl der offenen Stellen gesunken, wie am Montag aus dem vierteljährlich erscheinende Finews-JobDirectory-Index hervorgeht. Diese Entwicklung sei seit Mitte Jahr zu beobachten.
Die Banken hatten Ende Dezember total 1'615 Stellen ausgeschrieben (+32% gg VJ). Die Zahl der angebotenen Stellen in der Versicherungsbranche legte innert Jahresfrist um 21% auf 1'113 zu. Im Sektor übrige Finanzfirmen ergab sich ein Plus von 27% auf 1'173.
Am meisten offene Stellen bot Ende 2010 die UBS mit 584 Jobs, gefolgt von der Credit Suisse, wo es 211 waren. Damit hat sich das Stellenangebot bei der Credit Suisse seit dem Sommer mehr als halbiert, während die Nachfrage der UBS in etwa konstant geblieben ist. Dies sei ein Hinweis, dass die Reorganisation der UBS nach wie vor viele Leute erfordere.
Wird lediglich das vierte Quartal betrachtet, zeigt sich, dass die Zahl der offenen Stellen in der Schweizer Finanzbranche rückläufig war. Gegenüber dem Vorquartal ergab sich ein Minus von knapp 3%.
cf/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???