Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Berlin/Paris (awp/sda) - In der Schweiz ist die Arbeitslosigkeit während der weltweiten Wirtschaftskrise weniger stark gestiegen als in den meisten anderen Industrieländern. Zudem sind verhältnismässig viele Frauen und ältere Personen erwerbstätig, stellte die OECD am Mittwoch fest.
Die Arbeitslosigkeit erhöhte sich in der Schweiz zwischen dem Frühling 2008 und dem Frühling 2010 von 3,5 auf 4,5%, wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) bekannt gab. In den OECD-Ländern stieg die Arbeitslosigkeit in dieser Zeit im Durchschnitt von 5,7 auf 8,7%.
Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) wendet eine andere Methode an und beziffert den Anstieg in der Schweiz von 2,6 auf 4,2%.
Im Schweizer Arbeitsmarkt sind ein grosser Teil der erwachsenen Bevölkerung beschäftigt: 84% der Männer zwischen 15 und 64 Jahren sind erwerbstätig, während der OECD-Durchschnitt nur 73% beträgt.
Die Quote bei den Frauen erreicht knapp 74%, nur in Island und Norwegen sind Frauen häufiger erwerbstätig. Im OECD-Schnitt beläuft sich die Quote auf 56%.
Allerdings übt fast die Hälfte der erwerbstätigen Frauen in der Schweiz ihren Job nur Teilzeit aus (46%), während im gesamten OECD-Gebiet nur 26% der Frauen nicht Vollzeit arbeiten.
Auf Vollzeitstellen umgerechnet ist die Erwerbsquote der Frauen in der Schweiz mit knapp 40% leicht unterdurchschnittlich (OECD: 42%). 9,2% der erwerbstätigen Männer in der Schweiz arbeiten Teilzeit (OECD: 8,4%).
Von den 55- bis 64-Jährigen in der Schweiz sind gut 68% noch erwerbstätig, während im OECD-Mittel nur 54,5% dieser Altersgruppe noch im Berufsleben stehen.
mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???