Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

CH/Seco: Konsumentenstimmung sackt im April auf -1 Punkte ab

Neuenburg (awp) - Die Stimmung unter den Schweizer Konsumenten hat sich in den letzten drei Monaten abgeschwächt. Der Index der Konsumentenstimmung erreichte im April 2011 ein Niveau von -1, nach +10 Punkten im Januar, +7 Punkten im Oktober und +16 Punkten im Juli. So das am Dienstag veröffentlichte Resultat der neuesten, vierteljährlich bei rund 1'100 Haushalten durchgeführten Umfrage des Staatssekretariates für Wirtschaft (Seco).
Der Rückgang ist nach Angaben des Seco fast ausschliesslich wegen einer negativeren Einschätzung der Haushalte hinsichtlich der eigenen Sparmöglichkeiten zustande gekommen. Demgegenüber hätten sich die Beurteilungen betreffend der Arbeitsplatzsicherheit deutlich verbessert.
Konkret wurden die künftigen Sparmöglichkeiten im April mit -9 Punkten bewertet, gegenüber +30 Punkten noch im Januar. Die Einschätzungen zur persönlichen finanziellen Lage (unverändert +6), zur Entwicklung der allgemeinen Wirtschaftslage (+14 nach +15) sowie zur Entwicklung der Arbeitslosigkeit (+16 vs +12) hätten sich hingegen nur unwesentlich verändert.
Unter den anderen Subindizes der Umfrage, welche nicht in die Berechnung des Gesamtindex einfliessen, zeige sich ein gemischtes Bild. Während die Haushalte sowohl ihre Möglichkeiten, zum aktuellen Zeitpunkt Geld auf die Seite legen zu können (+24 Punkte nach +43), wie auch ihre Einschätzungen zum Zeitpunkt für grössere Anschaffungen (-1 versus +6 Punkte) nach unten angepasst hätten, würden sie die Sicherheit der Arbeitsplätze (-23 Punkte gegenüber -45 Punkten) im April deutlich positiver als noch im Januar beurteilen.
Demgegenüber habe sich die Einschätzungen zur Entwicklung der persönlichen finanziellen Lage in den vergangenen 12 Monaten (-4 versus -6 Punkte) sowie diejenigen zur vergangenen Konjunkturlage (+13 Punkte gegenüber +17) kaum verändert.
Deutlich nach oben revidiert hätten die Haushalte ihre Einschätzungen zur Preisentwicklung der vergangenen zwölf Monate (+64 im April gegenüber +34 im Januar) wie auch der Inflationserwartungen (+69 Punkte gegenüber +40). Während sich die Einschätzungen zur vergangenen Preisentwicklung immer noch deutlich unter ihrem langfristigen Mittel befänden, näherten sich die Inflationserwartungen ihrem langfristigen Durchschnittswert.
Der "alte" Konsumentenstimmungsindex, wie er vor Oktober 2009 berechnet wurde, veränderte sich nur unwesentlich (+5 nach +6).
ra/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.