Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Software-Hersteller konnten ihren Umsatz im zweiten Halbjahr 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 11,3% steigern. Der Gewinn auf Stufe EBIT legte um 9,2% zu, wie die aktuelle Ausgabe des halbjährlich publizierten "Swiss Software Industry Index" (SSII) am Dienstag zeigt.
Das stete Wachstum der Software-Branche dürfte der Studie zufolge anhalten: Die Unternehmen verzeichneten im zweiten Semester einen um 7,9% höheren Auftragseingang und einen um 6,9% gestiegenen Auftragsbestand, wie es weiter heisst. Der Mitarbeiterbestand legte um 5,6% zu.
Allerdings wird der Mangel an qualifizierten Fachkräften gemäss Studie zunehmend ein Thema. Heute stellt ein Fünftel der Firmen aus der Software-Industrie einen "grossen Mangel" an Entwicklern fest. Weit über ein Drittel (38%) glaubt, dass in 10 Jahren ein solcher herrschen wird.
Die Umfrage, an der 149 Firmen mit über 9'000 Beschäftigten und rund 2 Mrd CHF Umsatz teilgenommen haben, wurde vom Beratungsunternehmen Sieber & Partners sowie dem Online-Branchendienst Inside-it.ch lanciert.
cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???