Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Software-Hersteller konnten ihren Umsatz im zweiten Halbjahr 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 11,3% steigern. Der Gewinn auf Stufe EBIT legte um 9,2% zu, wie die aktuelle Ausgabe des halbjährlich publizierten "Swiss Software Industry Index" (SSII) am Dienstag zeigt.
Das stete Wachstum der Software-Branche dürfte der Studie zufolge anhalten: Die Unternehmen verzeichneten im zweiten Semester einen um 7,9% höheren Auftragseingang und einen um 6,9% gestiegenen Auftragsbestand, wie es weiter heisst. Der Mitarbeiterbestand legte um 5,6% zu.
Allerdings wird der Mangel an qualifizierten Fachkräften gemäss Studie zunehmend ein Thema. Heute stellt ein Fünftel der Firmen aus der Software-Industrie einen "grossen Mangel" an Entwicklern fest. Weit über ein Drittel (38%) glaubt, dass in 10 Jahren ein solcher herrschen wird.
Die Umfrage, an der 149 Firmen mit über 9'000 Beschäftigten und rund 2 Mrd CHF Umsatz teilgenommen haben, wurde vom Beratungsunternehmen Sieber & Partners sowie dem Online-Branchendienst Inside-it.ch lanciert.
cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???