Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in der Schweiz sind sich der Bedeutung von Innovation bewusst. Fast alle befragten KMU (94%) sehen den technologischen Fortschritt beziehungsweise Innovation als essenziell für das Fortbestehen ihres Unternehmens an. Dies ist das Ergebnis einer Befragung der Credit Suisse zu Chancen und Risiken von Megatrends.
Die Ökonomen der CS haben dieses Jahr erneut 1'800 kleine und mittlere Unternehmen zu den Chancen und Risiken von sechs ausgewählten Megatrends befragt. Die Einschätzung der KMU fällt dabei im Vergleich zum Vorjahr deutlich optimistischer aus. Am positivsten stehen die KMU dem technologischen Fortschritt gegenüber. Zwar zwinge sie dieser Megatrend zu kontinuierlichen Veränderungen, die befragten Unternehmen betrachten dies für das Fortbestehen aber fast einstimmig als essentiell.
Wichtigste Ideenlieferanten der KMU sind das Management und die Mitarbeitenden. Viele Unternehmen pflegen zudem Kooperationen, allen voran mit Kunden und Lieferanten.
Die KMU setzten nicht auf komplexe Innovationsmechanismen, sondern zählten auf ihre Flexibilität und Offenheit für kontinuierliche Verbesserungen und ein innovationsförderndes Arbeitsklima. Die Marktfähigkeit, die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte, gesetzliche Rahmenbedingungen und die Finanzierung sind der Umfrage zufolge die grössten Hemmnisse.
ps/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???