Navigation

CH/UBS prognostiziert für 2010 Nominallohnsteigerung von 0,8%

Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2009 - 14:40 publiziert

Zürich (awp) - Die UBS prognostiziert nach der aktuellsten Lohnumfrage für die Schweiz im Jahr 2010 eine durchschnittliche Nominallohnsteigerung um 0,8%. Die Teuerung wird für 2010 auf 0,7% veranschlagt, womit im "aktuell schwierigen Umfeld" bei den Reallöhnen eine Nullrunde resultiert, wie die Bank am Freitag mitteilt.
Im laufenden Jahr würden die Arbeitnehmer hierzulande bei einer Nominallohnsteigerung von 2,2% und einer rückläufigen Entwicklung der Konsumentenpreise um 0,4% von einem überdurchschnittlichen Reallohnwachstum von 2,6% profitieren.
Die grösste Steigerung der Löhne ergibt sich gemäss der bei rund 250 Unternehmen durchgeführten Umfrage mit durchschnittlich 1,5% bei den Unternehmensdienstleistern. Überdurchschnittlich dürften zudem die Anstiege in der Lebensmittelbranche, im öffentlichen Sektor oder in der IT-Branche werden. Mit einer Nullrunde müssen die Medien, die Textilbranche sowie der Non-Food-Bereich der Konsumgüter rechnen.
cf/ps

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?