Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

CH/Zollfreies Einkaufen bei der Ankunft - ein neues Geschäftsfeld

Zürich (awp/sda) - Die Duty-Free-Betreiber haben seit Mittwoch ein neues Geschäftsfeld: Mit zollfreien Zonen an Schweizer Flughäfen dürften pro Jahr rund 60 Mio CHF Umsatz gemacht werden. Alleine am Flughafen Zürich dürften es 30 bis 40 Mio sein.
Man rechne bei den beiden Läden am Flughafen Zürich mit Erträgen von 10 bis 15 Mio CHF pro Jahr, sagte ein Flughafen-Sprecher auf Anfrage.
Betrieben werden die Zollfrei-Läden von Duty-Free-Anbietern, die den Flughäfen einen umsatzabhängigen Anteil abliefern. In Zürich ist es The Nuance Group, die aus der SAir Group hervorging und heute an 54 Flughäfen in 17 Ländern vertreten ist.
Hauptsitz der Firma ist beim Zürcher Flughafen. Nuance betreibt auch die neue Zollfreizone am Genfer Flughafen, die ebenfalls am Mittwoch eröffnet wurde.
Auch in Basel ist eine zollfreie Shoppingzone im Bau. Sie soll bis Ende Juni eröffnet werden - etwas später als geplant, weil die Läden auf französischem Boden liegen, was die Sache etwas komplizierter machte.
Betrieben wird der Basler Arrival Duty Free vom Nuance-Konkurrenten Dufry, der seinen Hauptsitz in Basel hat und am dortigen Flughafen bereits einige Läden betreibt.
Einen dritten Betreiber gibt es womöglich in Bern. Der Flughafen Bern Belp prüfe gegenwärtig, ob man zusammen mit Kioskbetreiberin Valora solche Verkaufsflächen realisieren wolle, sagte ein Flughafen-Sprecher auf Anfrage der SDA.
Standort für den Berner Arrival Duty Free wäre der neue Schengen-Terminal, der im Dezember fertiggestellt werden soll.
rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.