Navigation

Cham Paper Group/BURU erhöht Anteil auf 34,2% - Pflichtangebot zu 173,40 (Zus)

Dieser Inhalt wurde am 02. November 2009 - 13:00 publiziert

(ergänzt um Analystenkommentar und Aktienkurs)
Hagendorn (awp) - Die BURU Holding AG (Familie Buhofer) hat von Kähli Holding AG und Golden Peaks rund 9% des Aktienkapitals der Cham Paper Group Holding AG erworben und damit ihre Beteiligung auf 34,2% ausgebaut. Da BURU damit die Schwelle von 33,33% überschreitet, muss sie gemäss Börsengesetz den Publikumsaktionären ein Pflichtangebot unterbreiten.
Sie hat entsprechend ein öffentliches Kaufangebot mit einem Angebotspreis von 173,40 CHF je Aktie und den "üblichen Bedingungen eines Pflichtangebotes" veröffentlicht. Der Preis entspreche "in etwa" dem volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten 60 Handelstage und sei nahezu identisch mit dem Preis (173,35), der für die beiden von Kähli und Golden Peaks erworbenen Aktienpakete bezahlt worden sei, heisst es in der Mitteilung von BURU vom Montag.
Der Angebotsprospekt wird voraussichtlich am 3. Dezember veröffentlicht, das Angebot soll dann vom 18. Dezember 2009 bis 20. Januar 2010 (16 Uhr) laufen, heisst es in der Voranmeldung zum Übernahmeangebot. BURU behalte sich ausserdem das Recht vor, die Angebotsfrist ein- oder mehrmals zu verlängern. Sofern das Angebot zustande kommt, läuft ausserdem eine Nachfrist von 10 Börsentagen (voraussichtlich vom 26. Januar 2010 bis zum 8. Februar 2010).
BURU gibt sich vom "Potenzial ihrer Kernbeteiligung überzeugt", strebe jedoch keine Vollübernahme an, schreibt sie in ihrer Mitteilung. Philipp Buhofer, Delegierter des Verwaltungsrates der BURU, werde als Präsident des Verwaltungsrates der Cham Paper Group während der Phase der Beurteilung des Pflichtangebots in den Ausstand treten.
Der Verwaltungsrat der Cham Paper Group Holding AG "begrüsst das Engagement ihrer Hauptaktionärin und das damit ausgedrückte Vertrauen in die positive Weiterentwicklung der Gruppe". Er werde "zu gegebener Zeit" zum Pflichtangebot Stellung nehmen, heisst es in einer separaten Mitteilung.
Als alleiniger Finanzberater und ausführende Bank ist den Angaben zufolge die Bank am Bellevue bestimmt worden.
Der Angebotspreis liegt gemäss Patrick Rafaisz von der Bank Vontobel am niedrigsten legalen Limit, da die BURU nicht an einer vollständigen Übernahme interessiert ist. Das Angebot biete verkaufswilligen Aktionären während der Angebotsfrist eine Ausstiegsoption und stütze so den Kurs. Daher hat Vontobel das Kursziel für die CPG-Aktie auf 175 von 150 CHF erhöht, bleibt aber beim "Hold"-Rating.
Als reines Papierunternehmen sei die Cham Paper Group zwar in einigen attraktiven Spezialpapier-Nischenmärkten gut positioniert. Die Prognosesicherheit bleibe aber gering und Rückschläge seien möglich, heisst es weiter.
Bis um 11.40 Uhr werden die CPG-Aktien um 3,4% auf 170,10 CHF zurück genommen. Dabei sind jedoch in einer Transaktion lediglich 100 Titel umgesetzt worden.
uh/rt/cc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?