Chef von Barry Callebaut wird CEO von Adecco

Bei den von der Familie Jacobs dominierten Konzernen Adecco und Barry Callebaut kommt es zu einem Sesselrücken: Patrick De Maeseneire verlässt den Schokoladekonzern Barry Callebaut und wird Chef des weltweit grössten Personalvermittlers Adecco.

Dieser Inhalt wurde am 02. April 2009 - 09:20 publiziert

Der Belgier löst per 1. Juni Dieter Scheiff ab, der vor drei Jahren im Zuge der Übernahme der deutschen Personalvermittlerin DIS die Adecco-Führung übernommen hatte. Scheiff seinerseits verlässt das Unternehmen.

Laut Präsident Rolf Dörig hat Adecco für die nächste Phase einen stärker vernetzten und global erfahrenen CEO nominiert. De Maeseneire habe bereits von 1998 bis 2002 für Adecco gearbeitet, zunächst als Leiter des Geschäfts in den Benelux-Staaten, dann zwei Jahre in New York, wo er das weltweite Fachkräftegeschäft verantwortete.

De Maeseneire habe Barry Callebaut zur klaren Nummer eins gemacht, lobte Dörig. Beim Schokoladekonzern übernimmt Jürgen Steinemann per 1. August die Konzernführung. Der Deutsche ist seit 2001 als operativer Chef des niederländischen Tierfutterherstellers Nutreco tätig.

Interimistisch übernimmt Verwaltungsratspräsident Andreas Jacobs die Konzernführung. Die Familie Jacobs hält rund zwei Drittel an Barry Callebaut, mit rund 23% ist sie auch grösste Aktionärin von Adecco.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen