Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Cisalpino verbessert Wartung der Züge

Nach einer neuerlichen Häufung von Pannen und Verspätungen ist die Wartung der Cisalpino-Züge verbessert und das Personal aufgestockt worden. Dies sagte Cisalpino-Chef Alain Barbey in einem Interview mit der Zeitung "Sonntag".

Als Sofortmassnahme werde im italienischen Greco, wo die Cisalpino-Züge seit kurzem gewartet werden, ein Team von 30 Personen eingesetzt, das neu in drei Schichten während 24 Stunden den Unterhalt der Züge gewährleiste. Zudem sei Cisalpino-Personal dort vermehrt präsent, um zusätzliche Kontrollen durchzuführen.

Als Hauptgrund für die Verspätungen und Zugsausfälle nennt Barbey die Verlegung des Wartungsstandortes von Mailand Martesana nach Greco. Während der Standortverlegung hätten der Unterhalt und die Reparaturen an den Cisalpino-Zügen nur verzögert oder gar nicht stattfinden können.

Schuld an den Verspätungen sind laut Barbey auch die neuen Fahrpläne in Italien und in der Schweiz.

Die Cisalpino AG gehört den SBB und der italienischen Staatsbahn FS gemeinsam.


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage