Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

CHICAGO (awp international) - Die US-Derivatebörse CME hat einen Kommentar über ein mögliches Gegengebot für die sich mit der Deutschen Börse in Fusionsverhandlungen befindenden transatlantischen Börse NYSE Euronext abgelehnt. "Wir kommentieren keine Gerüchte", teilte die nach Marktkapitalisierung weltgrösste Börse am Dienstag in Chicago mit. "Wie andere Marktteilnehmer beobachten wir aber die Entwicklungen im weltweiten Börsensektor und deren Auswirkungen auf unsere langfristige Wachstumsstrategie."
Weiter hiess es seitens der CME, dass ihre Strategie zur Wertschaffung für Aktionäre unverändert darin liege, organisch in ihrem Kerngeschäft mit Derivaten zu wachsen, global zu expandieren und in den ausserbörslichen Markt und den für Index-Services vorzudringen.
Am Markt hatten sich seit Montagabend Gerüchte gemehrt, dass die CME, womöglich gemeinsam mit der Nasdaq OMX Group , für die NYSE Euronext bieten könnte. Als am Dienstagnachmittag dann die Aktien der NYSE Euronext zeitweise in Paris vom Handel und in New York vom vorbörslichen Handel ausgesetzt wurden, erwartete der Markt eine entsprechende Ankündigung der CME. Die Aktie der Deutschen Börse gab zugleich kräftig um drei Prozent nach./ck/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???