Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Commerzbank will die einstige Frankfurter Konzernzentrale der Dresdner Bank Kreisen zufolge verkaufen. Das Kreditinstitut sucht einen Käufer für das 32-stöckige Hochhaus und das angrenzende ehemalige Vorstandsgebäude. Entsprechende Informationen der "Financial Times Deutschland" wurden am Freitag in Branchenkreisen bestätigt. Experten schätzen den Wert der inzwischen für 15 Jahre an die Deutsche Bahn vermieteten Immobilie auf rund 400 Millionen Euro. Die Commerzbank wollte die Informationen nicht kommentieren.
Das Silberturm genannte Hochhaus war der Commerzbank nach der Übernahme der Dresdner Bank Anfang 2009 zugefallen. Damals stand das Haus sanierungsbedingt bereits leer. Die fusionierte Bank brauchte es dann nicht mehr. Die Bahn will das Haus nach Abschluss der Instandsetzung im nächsten Jahr beziehen. Das Geld aus dem Verkauf könnte die staatlich gestützte Commerzbank dringend gebrauchen. Sie will in diesem Jahr einen Teil der Hilfen zurückzahlen.
Erst am Montag hatte die Deutsche Bank den Verkauf ihrer Zentrale bekannt gegeben. Sie geht für rund 600 Millionen Euro an einen geschlossenen Fonds der Tochtergesellschaft DWS, die ihn ab Mai an Privatanleger vertreiben wird./enl/zb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???