Navigation

Commerzbank verkauft belgische Vermögensverwalter

Dieser Inhalt wurde am 09. Oktober 2009 - 16:20 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Verkaufsmarathon bei der angeschlagenen Commerzbank geht weiter. Nun trennt sie sich von zwei belgischen Vermögensverwaltern. Die Dresdner Van Moer Courtens sowie die Filiale Belgien ihrer auf gehobene Privatkunden fokussierten Tochtergesellschaft Commerzbank International S.A. Luxembourg (CISAL) gehen an Mitglieder des Managements, wie die Commerzbank am Freitag in Frankfurt mitteilte. Die Transaktion stehe unter Vorbehalt der behördlichen Genehmigungen. Über Einzelheiten sei Stillschweigen vereinbart worden.
Nach der Übernahme der Dresdner Bank muss sich die teilverstaatlichte Commerzbank auf Druck der EU auf das Kerngeschäft konzentrieren und sich von vielen Geschäftsbereichen trennen. Die beiden belgischen Töchter verwalteten zum Jahreswechsel zusammen Vermögenswerte in Höhe von 615 Millionen Euro und beschäftigten 48 Mitarbeiter. Das Brüsseler Firmenkundengeschäft wird indes von der Commerzbank weitergeführt./fn/das

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?