Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental hat sich im vergangenen Jahr stark zurückgemeldet und einen Rekordumsatz erzielt. Die Erlöse stiegen 2010 von 20 Milliarden Euro im Vorjahr auf 26 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Damit korrigierten die Hannoveraner die Erlöse zu den im Januar vorgelegten vorläufigen Zahlen noch einmal etwas nach oben. Unter dem Stich blieben für die Anteilseigner 576 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr ein Verlust von mehr als 1,6 Milliarden Euro angefallen war.
Operativ verdiente Conti 1,9 Milliarden Euro, nach den für den Konzern massgeblichen bereinigten Zahlen betrug das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sogar 2,5 Milliarden Euro. Damit wurde eine bereinigte EBIT-Marge von 9,7 Prozent erzielt, nach 5,9 Prozent im Vorjahr. Im vierten Quartal lag die bereinigte EBIT-Marge sogar bei 10,5 Prozent. Wie bereits vor rund einem Jahr angekündigt, sollen die Anteilseigner keine Dividende erhalten. Conti ist wegen der fremdfinanzierten Übernahme der früheren Siemens-Sparte VDO weiterhin verschuldet. Im vergangenen Jahr konnte die Verschuldung dank des wieder rund laufenden Geschäfts aber von 8,9 auf 7,3 Milliarden Euro gesenkt werden. Conti bereinigt die Zahlen um Abschreibungen auf den Firmenwert von VDO./dct/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???