Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HANNOVER (awp international) - Der Hannoveraner Automobilzulieferer Continental will zur Refinanzierung seiner Schulden eine Benchmark-Anleihe begeben. Geplant sei ein Emissionsvolumen von mindestens 500 Millionen Euro sowie eine Laufzeit von wenigstens fünf Jahren, teilte der Konzern am Montag mit. Die Erlöse sollen zur vorzeitigen Rückzahlung eines Teils des syndizierten VDO-Kredits dienen. Continental hatte sich bei der Übernahme der ehemaligen Siemens-Sparte VDO verschuldet. Die Anleihe ist Teil des vergangenen Herbst mit den Banken vereinbarten Refinanzierungskonzepts, zu dem auch die Kapitalerhöhung von rund einer Milliarde Euro Anfang Januar 2010 gehörte.
An der Börse hiess es, die Anleihe komme wie erwartet. Conti hatte die Begebung einer Hochzinsanleihe für das erste Halbjahr 2010 angekündigt. Die Papiere drehten im Mittagshandel ins Plus und notierten zuletzt etwas besser als der MDax bei 43,465 Euro.
"Mit diesem ersten Schritt der Platzierung einer Anleihe wollen wir wie angekündigt die Fälligkeitenstruktur unserer Finanzverbindlichkeiten verbessern", sagte Continental-Finanzvorstand Wolfgang Schäfer. Conti wies letzten Angaben zufolge einen Schuldenstand von rund 7,8 Milliarden Euro aus. Vergangenen Freitag hatte der Hersteller von Reifen sowie Fahrzeugelektronik und Innenausstattungen von einem anziehenden Geschäft berichtet und seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben.
Demnach verdiente Conti in den ersten sechs Monaten laut vorläufigen Zahlen vor Zinsen und Steuern sowie um Sondereffekte bereinigt wenigstens 1,2 Milliarden Euro. Die Erlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 38 Prozent auf 12,5 Milliarden Euro. Den vollständigen Quartalsbericht will der Konzern am 29. Juli veröffentlichen. Für das Gesamtjahr 2010 wird nun ein Umsatzplus von 15 Prozent in Aussicht gestellt, nach 20,1 Milliarden Euro im Vorjahr.
Mit der Platzierung der Anleihe bei Investoren im In- und Ausland haben die Hannoveraner laut Mitteilung ein Bankenkonsortium beauftragt, das unter Führung der Citigroup und der Royal Bank of Scotland (RBS) steht. Darüber hinaus gehören dem Bankenkonsortium die Commerzbank , Deutsche Bank , ING , Landesbank Baden-Württemberg und Unicredit an. Die zur Emission vorgesehenen Schuldverschreibungen sollen in kleinsten handelbaren Einheiten von 50.000 Euro begeben werden. Endgültig festgelegt werden sollen das Emissionsvolumen und die Konditionen nach Abschluss einer Investoren-Roadshow.
Conti war durch die Übernahmeschlacht durch den fränkischen Wälzlagerhersteller Schaeffler in die Schlagzeilen geraten. Inzwischen hat es mehrere Führungswechsel in Hannover gegeben. Eine Fusion beider Unternehmen wird für 2011 ins Auge gefasst. Seit der Kapitalerhöhung, an der sich das ebenfalls hoch verschuldete Familienunternehmen Schaeffler nicht beteiligte, kontrolliert der Grossaktionär weiterhin 75 Prozent der Conti-Anteile./dct/ang/

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???