Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HANNOVER (awp international) - Der Hannoveraner Automobilzulieferer Continental will weitere Euro-Anleihen in Benchmarkgrösse begeben. Geplant sei ein Emissionsvolumen von maximal 1,25 Milliarden Euro, wie der MDax -Konzern am Montag mitteilte. Conti hatte schon im Juli und September Anleihen im Volumen von 750 Millionen Euro und einer Milliarde Euro begeben.
"Wir haben in den Kontakten mit den Investoren sowie potenziellen Anlegern unverändert grosses Interesse signalisiert bekommen", sagte Conti-Finanzvorstand Wolfgang Schäfer. "Zudem waren auch die bislang platzierten Anleihen stark überzeichnet." Die Hannoveraner hatten angekündigt, sich bis zu vier Milliarden Euro frisches Kapital über den Anleihemarkt besorgen zu wollen. Die jetzt geplanten Anleihen seien die letzten für dieses Jahr, sagte nun Finanzvorstand Schäfer. Die Erlöse dienen zur vorzeitigen teilweisen Rückzahlung von Bankverbindlichkeiten.
Die jetzt geplanten Anleihen sollen in zwei Tranchen mit Fälligkeiten in den Jahren 2016 und 2018 begeben werden. Eine endgültige Festlegung des Emissionsvolumens und der Konditionen soll in den nächsten Tagen erfolgen. Als federführende Banken wurden die Citi und die Royal Bank of Scotland (RBS) beauftragt.
Wegen der fremdfinanzierten Übernahme der früheren Siemens-Sparte VDO im Jahr 2007 lasten weiterhin Milliardenschulden auf Conti. Im Sommer 2012 werden früheren Angaben zufolge rund acht Milliarden Euro zur Rückzahlung fällig. Ende vergangenen Jahres hatte sich der Zulieferer mit seinen Gläubigerbanken auf ein neues Refinanzierungskonzept geeinigt, um dem Konzern mehr Luft zu verschaffen. Schon im Januar nahm Conti bei einer Kapitalerhöhung rund eine Milliarde Euro ein. Dadurch sank die Beteiligung des Grossaktionärs Schaeffler auf gut 42 Prozent. Zudem hat das fränkische Familienunternehmen weitere knapp 33 Prozent bei Banken geparkt./dct/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???