Coop mit Oekoprodukten auf Erfolgskurs

Der Detailhandelskonzern Coop hat seine Marktstellung letztes Jahr weiter ausgebaut. Der Gesamtumsatz erhöhte sich gegenüber 1998 um 4,4 Prozent auf 9,7 Milliarden Franken. Besonders erfolgreich war der Bereich Natura- und Oeko-Produkte.

Dieser Inhalt wurde am 08. Januar 2000 - 10:23 publiziert

Der Detailhandelskonzern Coop hat seine Marktstellung letztes Jahr weiter ausgebaut. Die 15 Coop-Genossenschaften steigerten ihren Verkaufsstellenumsatz gegenüber 1998 um 4,4 Prozent auf 9,7 Milliarden Franken, wie Coop Schweiz am Freitag (07.01.) mitteilte.

Die Migros-Umsatzzahlen werden kommende Woche erwartet. Mit verantwortlich für die Steigerung waren gemäss Mitteilung der Nummer zwei im Schweizer Detailhandel einmal mehr die Produkte der vier Natura- und Öko-Produktelinien, bei denen der Umsatz um rund 35 Prozent auf über 540 Millionen Franken stieg. Umsatz- und Marktanteilsgewinne wurden in fast allen Sortimentsbereichen erzielt. Die Zahl der Läden der regionalen Coop-Genossenschaften sank um 49 auf 1'029. Die Verkaufsfläche nahm hingegen um rund 27'000 auf 939'000 Quadratmeter zu.

Die selbständig operierenden Einzelhandelsunternehmen der Coop-Gruppe - Bell-Läden, TopTip, Simeco, OK Coop-Tankstellen - legten umsatzmässig um 9,8 Prozent auf 1,7 Milliarden Franken zu. Der Umsatz sämtlicher Verkaufsstellen der Coop-Gruppe erhöhte sich im Vorjahresvergleich um 4,2 Prozent auf rund 11,5 Milliarden Franken. Zu berücksichtigen sei, dass die Billi-Discount-Kette Ende Juli 1998 verkauft worden und bei den Vorjahreswerten nur noch für sieben Monat bei Coop umsatzwirksam gewesen sei. Ohne diesen Basiseffekt wuchs der Coop-Detailhandelsumsatz gemäss Mitteilung sogar um 5,1 Prozent.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen