Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lainate (awp) - Die an der SIX Swiss Exchange kotierte italienische Cosmo Pharmaceuticals SpA weist für die ersten sechs Monate 2010 einen konsolidierten Umsatz von 14,3 (VJ 13,4) Mio EUR aus. Das operative Ergebnis beläuft sich auf 2,1 (2,0) Mio EUR und das Ergebnis vor Steuern auf 1,0 (2,6) Mio EUR. Das Reinergebnis erreichte 0,5 (2,0) Mio EUR, teilte das Spezialitäten-Pharmaunternehmen am Freitag mit.
Der Umsatzzuwachs in der Berichtsperiode sei vor allem dank höherer Lizenzeinnahmen (+47,6%), einer Zunahme der Auftragsmanufaktur (+12,3%) und höheren Einnahmen aus der MMX-Herstellung (+6,8%) erreicht worden, heisst es weiter.
Mit den ausgewiesenen Halbjahreszahlen hat das Unternehmen die Erwartungen der Bank Vontobel allerdings unterschritten. Der zuständige Analyst hat einen Umsatz von 15,0 Mio EUR prognostiziert. Beim EBIT lautete die Schätzung auf 3,3 Mio EUR und beim Reingewinn auf 2,7 Mio EUR.
Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen werden mit 2,4 (2,7) Mio EUR ausgewiesen.
Das Unternehmen habe in der Berichtsperiode auf allen Ebenen Fortschritte erzielt. "In der Entwicklung haben wir die klinischen Versuche von Budesonide MMX abgeschlossen, sind bei Rifamycin SV MMX und CB-03-01 vorangekommen und arbeiten an einigen interessanten neuen Opportunitäten", wird CEO Mauro Ajani in der Mitteilung zitiert. Operativ habe das Unternehmen von Marktanteilsgewinnen von Lialda und dem starken Wachstum der Auftragsmanufaktur profitiert.
Per Ende Juni verfügte das Unternehmen über flüssige Mittel von 31,6 (Ende 2008: 17,2) Mio EUR. Die Barreserven haben als Folge der Integration von BioXell deutlich zugenommen. Dadurch sieht CEO Ajani den finanziellen Spielraum "markant verbessert".
Für das Ganzjahr gibt sich das Management zuversichtlich, dass sich sowohl die Verkäufe und die entsprechenden Umsätze aus Lialda als auch die Umsätze aus der Auftragsmanufaktur weiterhin "stark" entwickeln werden und es der Gesellschaft erlauben, für 2010 ein "solides operatives Ergebnis" auszuweisen. Gemäss CEO Ajani sollen die gesetzten Ziele erreicht werden.
Mitte April hatte das Unternehmen die Guidance teilweise erhöht und präzisiert. So wurde damals ein Umsatzwachstum um rund 15% auf 30,6 Mio EUR erwartet. Das Betriebsergebnis soll sich gemäss Aussagen von CFO Chris Tanner im April um 7,2% auf 7,0 Mio EUR verbessern und der Reingewinn um 5,0% auf 4,2 Mio EUR. Die liquiden Mittel und Finanzanlagen sollen Ende dieses Geschäftsjahres 53,0 Mio EUR erreichen, so der CFO an in einer Präsentation am "Swiss Equity biotech day" damals.
rt/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???