Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Credit Suisse vermag den Schaden zu beschränken

Credit Suisse: Trotz Problemen seit Jahresbeginn ein Rekordgewinn

(imagepoint)

Anders als bei der UBS hat sich die Krise auf dem amerikanischen Hypothekenmarkt weniger stark auf die Resultate der Credit Suisse ausgewirkt. Im 3. Quartal ging der Reingewinn um 31% auf 1, 3 Mrd. Franken zurück.

Die Grossbank kann für die ersten drei Quartale des laufenden Jahres einen Rekordreingewinn von 7,2 Milliarden ausweisen.

Dennoch übertraf die CS mit ihrem Resultat die Schätzungen der Analysten. Diese hatten im Durchschnitt mit einem Reingewinn von 1,268 Mrd. Franken gerechnet. Die CS hatte bereits Anfang Oktober einen Gewinn um 1,3 Mrd. Franken in Aussicht gestellt.

Das Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit beläuft sich ebenfalls auf 1,3 Mrd. Franken. Hier fällt die Veränderung gegenüber dem 3. Quartal 2006 jedoch weniger stark aus: Das Ergebnis ging nur um 11% zurück.

Im Reingewinn enthalten sind rückläufige Ergebnisse im Investmentbanking und im Asset Management. Die Sparten haben unter der Krise im US-Immobilienmarkt gelitten.

Im Investmentbanking sank das Ergebnis um 758 Millionen auf nur noch 6 Mio. Franken. Im zweiten Quartal 2007 hatte das Ergebnis noch 2,502 Mrd. Franken betragen.

Gutes Privatkunden-Geschäft

Dagegen florierte das Privatkundengeschäft. Im dritten Quartal legte das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 26% auf 1,289 Mrd. Franken zu.

Der Bereich Corporate & Retail Banking steigerte das Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern im dritten Quartal 2007 auf 389 Mio. Dies entspricht einer Zunahme um 15% gegenüber dem dritten Quartal 2006.

Brady W. Dougan, Chief Executive Officer der Credit Suisse Group, meinte zum Ergebnis: "Das äusserst anspruchsvolle Marktumfeld im dritten Quartal beeinträchtigte einige unserer Geschäftsaktivitäten."

Jedoch seien die Auswirkungen auf das Gesamtergebnis dank des weltweit diversifizierten und ausgewogenen Geschäftsportfolios gemildert worden. "So erzielten wir in den ersten neun Monaten des Jahres 2007 ein Rekordergebnis."

Rekord seit Jahresbeginn

Übers ganze laufende Jahr aufgerechnet, hat die die Credit Suisse in den ersten neun Monaten hat einen Rekordgewinn von 7,2 Mrd. Franken erzielt. Das sind 27% mehr als in der Vorjahresperiode. Zum guten Ergebnis haben alle Geschäftsfelder beigetragen.

swissinfo und Agenturen

Arbeitsplatzabbau wegen Hypokrise

Anfang Oktober hat die Credit Suisse mitgeteilt, im Sektor Investment Banking hauptsächlich in den USA 170 Arbeitsplätze abzubauen.

Die Grossbank beschäftigt weltweit 47'000 Mitarbeitende.

Diese Restrukturation ist im Zusammenhang mit der US-Hypothekarkrise zu sehen.

Im 3. Quartal des laufenden Jahres ist der Reingewinn im Investment-Banking von 758 Millionen im Vorjahres-Zeitraum auf 6 Mio. Franken geschrumpft.

Im Vergleich zu Credit Suisse hat die UBS aus denselben Gründen 1500 Arbeitsplätze abgebaut. Die englische HSBC zum Beispiel restrukturierte 750 Arbeitsplätze, das US-Institut Lehman Brothers 1200.

Infobox Ende
(swissinfo.ch)


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×