Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STUTTGART (awp international) - Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht für seine Branche hohe Wachstumsraten voraus. "Noch vor fünf bis sechs Jahren galt die Autoindustrie als stagnierende, reife Branche", sagte er der Wirtschaftszeitung "Automobilwoche". Jetzt seien Raten über dem weltweiten Brutto-Inlandsprodukt zu erwarten. "Das liegt natürlich vor allem an der Nachfrage aus den schnell wachsenden Schwellenländern."
Für die eigene Pkw-Sparte will Zetsche durchschnittlich eine Zielrendite von zehn Prozent erreichen. "Insgesamt sind wir sehr zuversichtlich, dass wir bei Mercedes-Benz Cars das genannte Ziel im Jahr 2013 erreichen und dieses Niveau auch halten können." Als einen Grund für den Optimismus nannte er die unerwartet hohe Nachfrage aus China.
Dennoch müsse das Unternehmen auch sparen, nicht zuletzt, um wichtige Forschungsvorhaben finanzieren zu können. Dabei hätten sich sogenannte Modulstrategien als erfolgreich erwiesen, in denen Forschungsabteilungen enger zusammenarbeiten. Auf diese Weise seien in den vergangenen Jahren etwa die Kosten für Innovationen zur Reduzierung von CO2 und zur hydraulischen Lenkung von 4,5 Milliarden Euro auf 2,5 Milliarden Euro reduziert worden. Das könne jedoch erst der Anfang sein, sagte Zetsche. "Wir müssen also die Kosten weiter senken."/sew/DP/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???