Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STUTTGART (awp international) - Der Autokonzern Daimler will seine Konzernstruktur mit dem Personenwagen- und Nutzfahrzeuggeschäft erhalten. "Dieses Management steht für einen Daimler und nicht für zwei", sagte Finanzvorstand Bodo Uebber im Gespräch mit der "Börsen-Zeitung" (Samstag). Damit erteilte der Manager Forderungen von Analysten erneut eine Absage, die wiederholt die Herauslösung der Nutzfahrzeugaktivitäten aus dem Konzern vorgeschlagen hatten.
Auch ein Verkauf der japanischen Lastwagentochter Fuso stehe nicht zur Debatte, sagte Uebber weiter. Die Tochter erfülle die gesetzten Renditeerwartungen. Weitere grössere Zukäufe plant Daimler vorerst nicht, nachdem die Schwaben gerade erst zusammen mit dem britischen Turbinenhersteller Rolls-Royce den Friedrichshafener Grossmotorenhersteller Tognum übernehmen. Erledigt ist das Thema Übernahmen damit für Uebber jedoch nicht: "Sicher ist aber, das Unternehmen entwickelt sich nicht nur durch organisches Wachstum."/dct/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???