Dario Cologna führt an der Tour de Ski

Mit einer taktischen Meisterleistung hat der Schweizer Langläufer Dario Cologna in der 1. Etappe der Tour de Ski in Oberhof (Deutschland) das Leadertrikot übernommen.

Dieser Inhalt wurde am 28. Dezember 2008 - 16:36 publiziert

Der Bündner schloss schon kurz nach dem Start auf der 15-km-Strecke zum mit 8 Sekunden Vorsprung gestarteten Prolog-Sieger Axel Teichmann auf. Der Deutsche bestimmte fortan bis auf den Schlussteil die Gangart.

Der zweifache Weltmeister hatte aber gegen Schluss des Rennens Probleme mit einem etwas 'spitzen' Ski. Cologna nutzte dies, um Teichmann bis ins Ziel noch um 4,8 Sekunden zu distanzieren. Die übrigen Gegner büssten rund eine halbe Minute ein.

Mit seinem Triumph bestätigte Cologna die Vorhersagen, die in ihm einen der vielseitigsten Athleten der Gegenwart sehen.

Es sei für ihn ein grosser Tag. Er habe um seine gute Form gewusst, und die Taktik habe sich als richtig erwiesen, erklärte Cologna nach dem ersten Weltcupsieg seiner Karriere.

Hinter dem Bündner warteten auch seine beiden Teamkollegen mit starken Leistungen auf. Toni Livers stürmte aus der 42. Position nach dem Prolog mit einer der schnellsten Laufzeiten auf den 12. Platz. Curdin Perl hielt gut mit und belegt den 18. Rang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen