Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Die Deutsche Bahn AG hat auf ihrer Jahreshauptversammlung am Dienstag eine Dividende von 500 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2010 beschlossen. Die Summe wird an den Bund als Alleineigentümer abgeführt, wie Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) in Berlin berichtete. Die Bahn schüttet damit erstmals Geld an den Bund aus.
Ein Teil davon solle wieder Investitionen der Bahn zugutekommen, sagte Ramsauer. So werde die Bahn in den vier Jahren 2012 bis 2015 zusätzlich etwa eine Milliarde Euro für Investitionen bekommen. "Wir können damit eine Reihe von Schienenprojekten neu beginnen, die ansonsten möglicherweise weiter hätten geschoben werden müssen", so der Minister. Als Beispiele nannte Ramsauer die Anbindung des Tiefseehafens Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven, den Ausbau der Strecke Karlsruhe-Basel sowie den Neubau der Schnellbahnlinie Wendlingen-Ulm, die im Zusammenhang mit dem Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 steht./brd/DP/ksb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???