Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Deutschlands Unternehmen sehen erstmals seit Ausbruch der Wirtschaftskrise wieder optimistischer in die Zukunft. Das geht aus einer am Mittwoch vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vorgestellten Umfrage unter mehr als 25.000 Firmen hervor. Die Geschäftserwartungen hätten sich seit Herbst 2009 so rasch verbessert wie seit 30 Jahren nicht mehr, sagte Chefökonom Volker Treier. Der DIHK hob seine Prognose für das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr deshalb von 2 auf 2,3 Prozent an. Die Bundesregierung ist deutlich pessimistischer.
Erstaunlich robust bleibt nach DIHK-Schätzung der Arbeitsmarkt. Die Zahl der Arbeitslosen werde 2010 im Jahresdurchschnitt auf 3,6 Millionen steigen. Das seien zwar 200.000 Personen mehr als im Vorjahr. "Aber damit wird die Krise im Tiefpunkt kaum mehr als 400.000 Arbeitsplätze gekostet haben", sagte DIHK- Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben. Vor allem die staatliche Hilfe beim Kurzarbeitergeld hatte eine Entlassungswelle verhindert.
WIRTSCHAFT PROFITIERT VON ERHOLUNG DER WELTKONJUNKTUR
Die deutsche Wirtschaft profitiert von der Erholung der Weltkonjunktur ganz besonders. "Der Export wird erneut zur Konjunkturlokomotive", sagte Wansleben. Dies ziehe sich durch fast alle Industriezweige. "Turbulenzen auf den Auslandsmärkten beeinträchtigen diese Tendenz nicht so stark, wie manch aufgeregte Meldung nahe legt."
Zu den Risiken zählten die Staatskrise in Griechenland und die damit verbundenen Wechselkursturbulenzen. Auch die wieder schnell steigenden Energie- und Rohstoffpreise könnten den Export dämpfen. "Vor dem Hintergrund der unterausgelasteten Kapazitäten sowie der zusätzlichen Kostenbelastungen durch Kurzarbeit sehen viele Unternehmen auch mit Sorge auf Lohnverhandlungen in diesem Jahr", sagte Wansleben.
ACHILLESFERSE DES AUFSCHWUNGS
Als "Achillesferse des Aufschwungs" sieht der DIHK die Versorgung der Unternehmen mit Krediten. Eine Kreditklemme müsse unbedingt vermieden werden. Im März soll es auf Anregung der Wirtschaft ein weiteres Spitzentreffen mit der Bundesregierung und den Banken geben. "Gerade jetzt hat die Sicherung der Kreditversorgung der Unternehmen höchste Priorität", sagte Wansleben. Union und FDP rief er auf, Steuerreform und Haushaltssanierung nicht aus dem Blick zu verlieren./tb/DP/jha/

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???