Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

DE/Leitende Bankangestellte noch immer mit Einbussen

FRANKFURT (awp international) - Die kleinen Angestellten bei den deutschen Banken verdienen schon wieder mehr als vor der Krise - weiter oben auf der Karriereleiter ergeben sich für die Banker hingegen noch immer Einbussen. Das besagt eine am Montag in Frankfurt vorgelegte Studie der Universität zu Köln und der Unternehmensberatung Towers Watson, die Daten von 120 000 Beschäftigten im deutschen Bankensektor auswertet.
Der Untersuchung zufolge stehen tarifliche bezahlte Mitarbeiter aus den unteren Ebenen dank der wirtschaftlichen Erholung inzwischen besser da als vor der Krise. Ihre erfolgsabhängigen Boni - die in der Branche wichtigen Sonderzahlungen - lagen 2010 im Schnitt zwischen 11 und 30 Prozent höher als fünf Jahre zuvor. Die Boni der Angestellten in höheren Ebenen - etwa Abteilungs- oder Bereichsleiter - sanken dagegen zwischen 10 und 17 Prozent unter das Vorkrisenniveau 2005.
Towers Watson zufolge seien die Grundgehälter auf allen Ebenen auch während der Krise in etwa konstant geblieben - entscheidend für ein Plus oder Minus unter dem Strich sind also die Boni. Sie betragen laut der Studie bei den Bereichsleitern im Schnitt 75 Prozent des Grundgehaltes, sind für den gesamten Jahresverdienst also massgeblich. Bei den tariflich bezahlten Angestellten mache der Bonusanteil hingegen nur etwa 8 bis 12 Prozent der Gesamtvergütung aus./loh/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.