Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schliesst aber Änderungen an dem von den Finanzministern geschnürten Rettungspaket für klamme EU-Staaten nicht aus. Merkel habe darum gebeten, sie beim EU-Gipfel Ende der Woche verhandeln zu lassen, berichteten Teilnehmer einer Unions-Fraktionssitzung. Sie sprach sich demnach für mehrere Jahresschritte für die Zahlungen des deutschen Beitrags von knapp 22 Milliarden Euro aus. Mehrere Unionsabgeordnete kritisierten nach Teilnehmerangaben vor allem fehlende Sanktionen für die Hilfen sowie die Pläne zum Kauf von Anleihen von Krisenstaaten im Notfall./vr/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???