Navigation

DE/Weber: Europäische Währungsunion durch Hilfeersuchen nicht gefährdet

Dieser Inhalt wurde am 28. April 2010 - 11:50 publiziert

BERLIN (awp international) - Die Europäische Währungsunion ist nach Einschätzung von Bundesbankpräsident Axel Weber durch das Hilfeersuchen der Griechen nicht gefährdet. "Und wir werden dafür sorgen, dass es dabei bleibt", sagte Weber laut Redetext in Berlin. Die Stabilität des Finanzsystems sei aber im dritten Jahr der Krise noch nicht gesichert. Dies führten aktuell die Entwicklung im Fall Griechenlands und die daran anknüpfenden Befürchtungen möglicher Ansteckungseffekte vor Augen. Daher sei die Sicherung des Finanzsystems und nicht die Hilfe für den griechischen Staat, der sich selbst in diese schwierige Lage manövriert habe, das Motiv für die Vorbereitung von Stützungsmassnahmen./jha/bf

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?