Navigation

Dell bestätigt Smartphone-Pläne - Android-Handys für China und Brasilien

Dieser Inhalt wurde am 13. November 2009 - 15:20 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der Computerhersteller Dell hat seine Pläne für einen Einstieg in den Smartphone-Markt bestätigt. Das "Mini 3" mit dem Google-Betriebssystem Android werde zunächst in Brasilien über den Mobilfunkbetreiber Claro und in China über China Mobile angeboten, teilte Dell am Freitag mit. China Mobile ist mit rund einer halben Milliarde Kunden der grösste Mobilfunkanbieter weltweit und hat eine eigene Android-Version namens Ophone entwickelt.
Details zu dem Smartphone sollen veröffentlicht werden, wenn das Gerät in die Läden kommt. Das werde Ende November in China und Ende des Jahres in Brasilien der Fall sein, hiess es. Seit Monaten wird in Zeitungen und Internet über den Einstieg von Dell in den Smartphone-Markt diskutiert. Zuletzt hiess es im "Wall Street Journal", der Computerhersteller bringe Anfang 2010 ein Android Handy auf den US-Markt. Geplanter Mobilfunk-Partner sei AT&T.
Dell, einst der weltgrösste PC-Hersteller, hat mit der aktuellen Entwicklung der Branche zu kämpfen. In der Wirtschaftskrise bestellen die Unternehmen deutlich weniger Computer - und die Verbraucher greifen verstärkt zu günstigeren Mini-Notebooks, was die Gewinne der PC-Bauer drückt. Deshalb versuchen die Produzenten, ihr Geschäft auszuweiten.
Das Marktforschungsinstitut Gartner prognostiziert allerdings, dass kein einzelner PC-Hersteller in den kommenden drei Jahren einen Marktanteil von mehr als zwei Prozent erreichen wird. Der Smartphone-Markt ist derzeit noch fest in den Händen von Handyherstellern wie Nokia , Apple und Research In Motion (RIM)./gr/zb

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?