Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ATLANTA (awp international) - Die grosse US-Fluggesellschaft Delta Air Lines hat zum Jahresende einen Dämpfer einstecken müssen: Hohe Spritkosten sowie Aufwendungen für den Zusammenschluss mit dem einstigen Rivalen Northwest liessen den Gewinn im vierten Quartal auf unterm Strich 19 Millionen US-Dollar zusammenschmelzen. Der Aktienkurs sackte nach den enttäuschenden Zahlen um mehr als 5 Prozent ab.
Analysten hatten einen deutlich höheren Gewinn erwartet, nachdem der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 7,8 Milliarden Dollar gestiegen war. Damals, als die Passagiere wegen der Wirtschaftskrise ausgeblieben waren, hatte Delta noch einen Verlust von 25 Millionen Dollar eingeflogen. In den späteren Quartalen entspannte sich die Lage jedoch merklich.
Delta hatte auf die Krise mit Stellenstreichungen und der Stilllegung von Flugzeugen reagiert. Das hat sich ausgezahlt: Im Gesamtjahr verdiente Delta 593 Millionen Dollar nach einem Verlust von 1,2 Milliarden Dollar im Vorjahr. Die gesamte Branche befindet sich im Aufwind. Delta hat als erste der grossen US-Airlines Zahlen vorgelegt./das/DP/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???