Der vierte Aufsteiger heisst Thun

Der Thuner Rama (Bildmitte) schoss das 'Goldene Tor' und ganz Thun feiert Torschütze und Aufstieg. Keystone

Xamax-Neuenburg und Lausanne bleiben in der A-klassig. Wil und Thun steigen aus der B-Liga in die Fussball Nationalliga A auf. Thun nach 48 Jahren wieder.

Dieser Inhalt wurde am 07. Mai 2002 - 22:18 publiziert

Aarau muss nach 21 Jahren wieder in die NLB absteigen. Den Aargauern fehlte nach dem 2:1-Heimsieg über Neuchâtel Xamax ein Tor zum Ligaerhalt. Nutzniesser ist B-Ligist Thun, der Winterthur mit 1:0 bezwang und zum zweiten Mal - nach 1954 - in die oberste Spielklasse aufsteigt.

Nach insgesamt 36 Saisonspielen fiel die Entscheidung in der Auf-Abstiegsrunde im Schweizer Fussball denkbar knapp. Thun und Aarau resultierten beide 21 Punkte, die Tordifferenz entschied schliesslich mit einem Plustor für die Berner Oberländer (19:18) und gegen die Aargauer (20:20).

Zehn Minuten vor Schluss der Meisterschaft durften sich die Aarauer nach dem 2:0 von Gelson weiter in der NLA wähnen. Doch in der 86. Minute gelang Frédéric Chassot das 2:1 für Neuchâtel Xamax und damit jener Treffer, der für Thun und gegen Aarau entschied.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen