Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Der virtuelle Klub der internationalen Schweiz



Ob am Zürichsee oder im fernen Afrika: Sich mit Auslandschweizern austauschen kann man dank Swisscommunity überall.

Ob am Zürichsee oder im fernen Afrika: Sich mit Auslandschweizern austauschen kann man dank Swisscommunity überall.

(Keystone)

Für die Fünfte Schweiz bahnt sich eine virtuelle Revolution an: Dank der neuen Plattform SwissCommunity.org können sich 700'000 Auslandschweizer ab 21. August vernetzen, gegenseitig helfen, Kontakte knüpfen und die Verbindung zur Heimat stärken.

Für die Chinesen ist die "8" eine Glückszahl. Und vielleicht ist dies für den 88. Auslandschweizerkongress ein gutes Omen. Er findet am kommenden Samstag in St. Gallen statt. Dei diesem Anlass wird die Plattform SwissCommunity.org offiziell lanciert.

Diese neue Internet-Plattform ist das Ergebnis von viel Enthusiasmus, harter Arbeit, intensivem Marketing und grosser Professionalität. Die Idee stammt von der Auslandschweizer-Organisation (ASO).

Die Projektverantwortliche Ariane Rustichelli bezeichnet die Plattform als Investition in die Zukunft: "Die ASO kann eine grosse Anzahl von Auslandschweizern erreichen, und die Kommunikation wird nicht mehr nur einseitig sein: Es kann ein Dialog stattfinden."

"Die Taufe in St. Gallen wird der Beginn eines einzigartigen Abenteuers sein", meint Rustichelli. Die ASO-Kommunikationschefin ist zuversichtlich, dass die Plattform "den realen Bedürfnissen der Auslandschweizer entspricht". Dies sei während der Probephase bereits deutlich geworden.

Spielregeln einhalten

Keine andere Diaspora auf der Welt verfügt gemäss Rustichelli über eine entsprechende Plattform für Information, Vernetzung und Austausch. Neben allgemein öffentlichen Informationen gibt es einen Bereich, der nur Mitgliedern vorbehalten ist.

Hinter dem Projekt steht die Idee, freie Diskussionen zu ermöglichen. Natürlich gibt es Spielregeln, die respektiert werden müssen. So dürfen keine rassistischen oder beleidigende Äusserungen gemacht werden oder Aussagen, welche die religiösen Gefühle einer Person verletzten könnten.

Wer sich anmeldet, verpflichtet sich zur Einhaltung dieser Regeln. Und die ASO wird die Einhaltung der Regeln überwachen. Eine Missachtung kann jederzeit zum Ausschluss führen.

Auf der neuen Plattform werden auch alle Adressen und Informationen zu den Schweizer Vereinen aufgelistet. Diese wiederum können in der Agenda ihre jeweiligen Veranstaltungen online publizieren.

swissinfo als Partner

Nützlich ist auch eine Liste der Botschaften und konsularischen Vertretungen. In der Sektion "Die Schweiz entdecken" finden sich hingegen politische, ökonomisch und touristische Informationen über die Eidgenossenschaft und die einzelnen Kantone.

Die Sektion "Aktualität" beinhaltet Artikel und Nachrichten des Internet-Portals swissinfo.ch sowie der Schweizer Revue, der Zeitschrift für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer. So kann sich die Auslandschweizer Gemeinde über die Aktualität auf dem Laufenden halten. Gleichzeitig soll die politische Partizipation der Auslandschweizer gefördert werden.

Politisches Vehikel für die Fünfte Schweiz

Wichtig ist aber auch, dass SwissComunity den Auslandschweizern eine Plattform gibt, sich zu präsentieren und die Rolle als "Botschafter der Schweiz" wahrzunehmen. Über diesen Kanal lässt sich die Gemeinschaft der Auslandschweizer auch recht schnell, massiv und koordiniert mobilisieren.

Die helvetische Diaspora kann auf diese Weise allenfalls ihren politischen Einfluss stärken. Oder anders gesagt: Die Fünfte Schweiz kann als Einheit auftreten, ohne trennende Landesgrenzen.

Laut Ariane Rustichelli muss man nun ein Gleichgewicht zwischen den verschieden Funktionen des neuen Internet-Portals finden. Denn es will sich als rein politisches Instrument verstanden wissen.

"SwissCommunity ist ein Mittel, um sich den Auslandschweizern anzunähern und sie zu sensibilisieren, aber es gehört nicht den politischen Parteien oder anderen Institutionen, sondern der ASO", betont Rustichelli. Kurzum: Es dürfe nicht durch Dritte instrumentalisiert werden.

Deutsch, Französisch und Englisch

Wenn beispielsweise politische Diskussions-Foren aufgeschaltet werden, wird diese mit Sicherheit moderiert. Diese Aufgabe wird von swissinfo.ch übernommen, welche zusammen mit Schweizer Tourismus Partner von SwissCommunity ist.

SwissCommunity wird es – vorläufig – nur auf Deutsch, Französisch und Englisch geben, das heisst in den beiden offiziellen ASO-Sprachen sowie der internationalen Verständigungssprache. Die verantwortliche Projektleiterin hofft, dass es später auch eine italienische Version geben wird. Dafür sucht man im Moment noch Partner.

Die Plattform wird sicherlich ein dynamischer Prozess sein. "Wir werden stets Auswertungen machen, die Erwartungen der Auslandschweizer erfragen und uns ihren Bedürfnissen anpassen", sagt Ariane Rustichelli.

SwissCommunity bietet eine Reihe von Möglichkeiten, welche die ASO den Auslandschweizern zur Verfügung stellt. Nun ist es an den Auslandschweizern, diese Möglichkeiten zu nutzen.

Sonia Fenazzi, swissinfo.ch
(Übertragung aus dem Italienischen: Gerhard Lob)

SwissCommunity

SwissCommunity ist ein weltweites Internet-Netzwerk für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, das sich den besonderen Bedürfnissen der internationalen Schweiz annehmen soll.

SwissCommunity ist eine kostenlose und qualitativ hochstehende Internet-Plattform, die sich ausschliesslich an ehemalige, aktuelle und zukünftige Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer richtet.

SwissCommunity versteht sich als "Klub" der internationalen Schweiz und ist auf die Bedürfnisse der Schweizer in aller Welt ausgerichtet.

Die Fünfte Schweiz wird somit eine planetarische und grenzenlose Gemeinschaft.

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) hat SwissCommunity.org mit Hilfe ihrer strategischen Partner (swissinfo, Schweiz Tourismus, MEDIAparx und ManRey) konzipiert und realisiert.

swissinfo wird Artikel und Informationen für die Plattform liefern.

Um sich als Mitglied bei SwissCommunity einzutragen, müssen eine Reihe persönlicher Angaben gemacht werden.

Diese dienen der ASO dazu, die Identität zu prüfen und Missbräuche mit dem Netzwerk zu vermeiden.

Umgekehrt garantiert die ASO die Wahrung der Privatsphäre.

Persönliche Daten werden nicht weiter gegeben.

Die ASO hat sich zu diesem Zweck von einem Rechtexperten beraten lassen, der auf Internet-Plattformen und virtuelle Gemeinschaften spezialisiert ist.

Infobox Ende

ASO, ASR, Kongress

Die Auslandschweizer-Organisation ASO wurde 1916 gegründet. Sie vertritt in der Schweiz die Interessen der Fünften Schweiz und wird als Sprachrohr der Schweizer im Ausland verstanden.

Der Auslandschweizer-Rat auch "Parlament der Fünften Schweiz" genannt. Er tagt zwei Mal im Jahr, einmal im Frühling, zum zweiten Mal jeweils während des Auslandschweizer-Kongresses im Sommer.

Am Kongress der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer im Sommer kommen jeweils rund 500 Expats in der Schweiz zusammen.

Der Kongress widmet sich immer einem aktuellen Thema. Es wird diskutiert und informiert. Auch geselliges Zusammensein darf nicht fehlen.

Der diesjährige Kongress findet am 21. August in St. Gallen statt.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×