Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Trotz massiver technischer Probleme und damit verbundenen Zugausfällen sind 2010 mehr Reisende mit der Deutschen Bahn gefahren. Ausserdem steigerte der Konzern Umsatz und Gewinn. Die Zahl der Fahrgäste erhöhte sich um 2,2 Prozent auf 1,95 Milliarden Reisende, wie die Bahn am Donnerstag in Berlin mitteilte. Das Unternehmen steigerte seine Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um 17,3 Prozent auf 34,4 Milliarden Euro. Der Nettogewinn kletterte um 27,5 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Euro. Die Schulden stiegen durch den Kauf des britischen Verkehrskonzerns Arriva um 1,9 Milliarden auf 16,9 Milliarden Euro.
Vorstandschef Rüdiger Grube nannte den Geschäftsverlauf 2010 positiv. Die Zahl der Reisenden habe sich erhöht - trotz der technischen Probleme und damit verbundenen Zugausfällen bei ICE-Fernzügen, einigen Regionalbahnen und der S-Bahn Berlin. Bei der Güterbahn DB Schenker Rail stieg die Verkehrsleistung um 12,6 Prozent auf 105,8 Milliarden Tonnenkilometer. Das Rekordergebnis von 2008 - 113,6 Milliarden Tonnenkilometer - wurde aber verfehlt./brd/DP/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???