Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Bank sieht sich bei der Suche nach einem Nachfolger für Vorstandschef Josef Ackermann nicht unter Zeitdruck. "Der Aufsichtsrat verfolgt bei der Nachfolgeplanung für den Vorstandsvorsitzenden einen klar strukturierten Prozess", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der grössten deutschen Bank, Clemens Börsig, am Donnerstag bei der Hauptversammlung in Frankfurt. Ackermann, der noch einen Vertrag bis zur Hauptversammlung 2013 hat, sei in diesen Prozess "natürlich voll mit einbezogen". Börsig betonte: "Die Entscheidung über die Nachfolge liegt beim Aufsichtsrat. Er wird diese zu gegebener Zeit treffen und unverzüglich mitteilen."
Immer wieder wird spekuliert, wer in Ackermanns - nach einhelliger Einschätzung grosse - Fussstapfen treten könnte. Der inzwischen zurückgetretene Bundesbank-Präsident Axel Weber wurde in Medienberichten ebenso als Kandidat genannt wie der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse , Reto Francioni, und der Finanzvorstand des Versicherungsriesen Allianz , Paul Achleitner. Von den aktuellen Deutsche-Bank-Vorständen gilt seit Jahren der oberste Investmentbanker der Deutschen Bank, Anshu Jain, als Kronprinz./ben/enl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???