Navigation

Deutsche Führungskräfte: Exodus in die Schweiz

Fast ein Viertel der Führungskräfte, die zwischen März 2007 und März 2008 den Karriereschritt von Deutschland ins Ausland wagten, haben sich laut Studie für die Schweiz entschieden.

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2008 - 14:27 publiziert

Die Schweiz ist für deutsche Führungskräfte angesichts guter Bezahlung und geringer Steuerlast als Arbeitsort besonders attraktiv. Das hat eine Studie des Online-Karrieredienstes Experteer und des britischen Marktforschungs-Instituts OMIS Research ergeben.

Dafür wurden Datensätze von mehr als 13'000 Angestellten aus zwanzig europäischen Ländern ausgewertet. Nach der Schweiz folgt demnach mit deutlichem Abstand Grossbritannien mit 9%. Den dritten Platz unter den beliebtesten Einsatzorten für deutsche Führungskräfte belegte Österreich mit 8%.

Am häufigsten arbeiten deutsche Top-Kräfte im Ausland in den Branchen Consulting (15%), IT (11%), sowie im Banken- und Finanzsektor (8%). Gute Erfolgschancen in der jeweiligen Branche hätten dabei besonders erfahrene und gut ausgebildete Kandidaten.

Fast drei Viertel der Experten könnten mindestens fünf Jahre Berufserfahrung nachweisen, nur ein Prozent wage sich dagegen direkt nach der Ausbildung in ein anderes Land.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.