Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BONN/PARIS (awp international) - Die Deutsche Telekom und ihr französischer Mitbewerber France Telecom-Orange wollen ihre Kräfte im Einkauf bündeln und dadurch einen Milliardenbetrag einsparen. Im vierten Quartal soll ein Gemeinschaftsunternehmen an den Start gehen, das die Beschaffung von Endgeräten, Netzausrüstung, Service-Plattformen und Computersystemen übernimmt, wie beide Konzerne am Montag mitteilten. Eine entsprechende Vereinbarung sei jetzt unterzeichnet worden.
Insgesamt wollen die Telekommunikationsunternehmen damit drei Jahre nach Betriebsbeginn 1,3 Milliarden Euro einsparen. Der Grossteil der Summe soll mit annähernd 900 Millionen Euro auf die France Telecom entfallen. Die Deutschen beziffern ihren erwarteten Vorteil auf mehr als 400 Millionen Euro./stw/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???