Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Deutsche Telekom wird mit Athen über OTE-Anteile sprechen - Ergebnis offen

KÖLN (awp international) - Die Deutsche Telekom wird auf Einladung Griechenlands Gespräche über die restlichen Anteile an der griechischen Telekomgesellschaft OTE beginnen. Sollte die griechische Regierung die Verkaufsoption für ein Zehnprozent-Paket an OTE ziehen, werde die Telekom es, wie vertraglich vereinbart, übernehmen, sagte Telekom-Chef Rene Obermann am Mittwoch in Köln.
Auch die Übernahme von weiteren 6 Prozent, die Athen nach dem möglichen Verkauf von zehn Prozent an die Telekom noch halten würde, schloss Obermann nicht aus. Was bei den Gesprächen herauskommt, hänge davon ab, welche Konditionen Athen vorschlägt. Die Deutsche Telekom hat ein Vorkaufsrecht auf dieses sechsprozentige Paket. Sollte sich Athen mit einem Dritten auf den Verkauf dieses Pakets einigen, kann die Telekom zu diesen Konditionen einsteigen.
Die Telekom hatte 2008 einen Anteil von 30 Prozent an der OTE gekauft. Der Konzern verpflichtete sich damals weitere zehn Prozent der OTE zu kaufen, falls die Regierung in Athen dies bis Ende 2011 beantragen sollte. Dieses Paket beläuft sich auf ein Volumen von 380 Millionen bis 400 Millionen Euro./fn/mne/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.