Navigation

Deutscher Einfluss bei Swiss Life wächst

Talanx, der drittgrösste deutsche Versicherungskonzern, beteiligt sich in einer strategischen Partnerschaft mit knapp zehn Prozent am Schweizer Versicherer. AWD-Gründer Carsten Maschmeyer soll in den Verwaltungsrat.

Dieser Inhalt wurde am 24. März 2009 - 14:01 publiziert

Talanx stockt ihren bisherigen Swiss-Life-Anteil von 2,9 auf bis zu 9,9% auf. Die beiden Unternehmen wollen in wichtigen Geschäftsfeldern zusammenarbeiten, sagte Swiss-Life-Konzernchef Bruno Pfister. Einen Verwaltungsratssitz verlangt Talanx nicht.

Zudem kauft Talanx Swiss Life eine Beteiligung von 8,4% am kriselnden deutschen Finanzdienstleister MLP ab. Zum Kaufpreis wurde laut Pfister Stillschweigen vereinbart. Er machte keine Angaben zu allfälligen weiteren Abschreibungen auf der MLP-Beteiligung.

Swiss Life verbleiben noch 15,9% an MLP. Der Anteil soll auf weniger als zehn Prozent sinken. Der Gründer des MLP-Konkurrenten AWD, Carsten Maschmeyer, soll am kommenden 7. Mai in den Verwaltungsrat des Schweizer Traditionskonzerns gewählt werden, wie es weiter hiess.

Maschmeyer tritt auf 31. März als Co-Konzernchef der von Swiss Life übernommenen AWD zurück, bleibt AWD aber verbunden.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.