Navigation

DEVISEN: Euro erholt sich nicht von Vortagesverlusten

Dieser Inhalt wurde am 13. November 2009 - 07:50 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Freitag nicht von seinen kräftigen Kursverlusten am Vortag erholt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4862 Dollar und damit kaum mehr als am Vorabend. Ein Dollar war 0,6727 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,4922 (Mittwoch: 1,5037) Dollar festgesetzt. Zwischenzeitlich hatte der Euro am Vortag noch mehr als 1,50 Dollar gekostet, war aber am Nachmittag nach unerwartet robusten US-Konjunkturdaten stark unter Druck geraten.
Mit Spannung werden nun die Wachstumszahlen der Eurozone des dritten Quartals erwartet. Zum Wochenausklang stehen die Schätzungen für Frankreich, Deutschland und die Eurozone auf der Agenda. Die deutsche Wirtschaft war bereits im zweiten Quartal leicht gewachsen. Diese positive Entwicklung dürfte sich nach Einschätzung von Ökonomen mit erhöhter Dynamik fortgesetzt haben./jha/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?