Navigation

DEVISEN: Euro gibt im späten Handel deutlich nach

Dieser Inhalt wurde am 26. Oktober 2009 - 20:40 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der Euro ist am Montag im Handelsverlauf weiter deutlich unter Druck gekommen. Nachdem die Gemeinschaftswährung bereits am Nachmittag unter 1,50 US-Dollar gefallen war, sackte der Kurs am Abend weiter ab und unter 1,49 Dollar. Zuletzt wurden 1,4855 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,5019 (Freitag: 1,5020) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6658 (0,6658) Euro.
Händler verwiesen auf fallende Aktienmärkte und sinkende Rohstoffpreise als Belastung. Dies habe die Risikobereitschaft der Anleger gedämpft und sie zu einigen Gewinnmitnahmen getrieben. Auch herrsche vor den am Donnerstag anstehenden Daten zum Bruttoinlandsprodukt der USA für das dritte Quartal Zurückhaltung, hiess es am Markt./dr/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?