Navigation

DEVISEN: Euro kaum verändert

Dieser Inhalt wurde am 28. Dezember 2009 - 16:40 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Montag in einem sehr dünnen Handel kaum bewegt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,4396 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4405 (Donnerstag: 1,4398) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6942 (0,6945) Euro.
Der Handel zwischen Weihnachten und Neujahr sei extrem dünn, sagten Händler. Zudem ist der für den Devisenhandel wichtige Handelsplatz in London geschlossen. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden nicht veröffentlicht.
Der Dollar legte laut Händlern nach der jüngsten Kurserholung offenbar eine Verschnaufpause ein. Die meisten Beobachter erwarten im kommenden Jahr einen weiteren Anstieg des Dollar. Man geht davon aus, dass sich die US-Wirtschaft etwas schneller erholt als die europäischen Volkswirtschaften. Zudem lastet die griechische Schuldenkrise weiter auf dem Euro.
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,90143 (0,90080) britische Pfund , 131,86 (131,73) japanische Yen und 1,4888 (1,4882) Schweizer Franken fest. Der Preis für die Feinunze Gold wurde in London nicht ermittelt. Der Kilobarren kostete 24.938,00 (24.540,10) Euro./js/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?